Ninfea

Einatmen. 20.000 Mal. Zwölf Kubikmeter Luft schleusen wir täglich durch unsere Nasen in die Lungen und mit ihnen unzählige Geruchsmoleküle. Doch nur selten sind wir uns bewusst, was wir da aufnehmen. In unserer Rubrik DUFTWOCHE reichen wir Parfumkunstwerke an Freunde von Freunden von Freunden weiter und sind gespannt, wie sie sich dort in einer Woche entwickeln.


INGRID ROSE, die Chefredakteurin des IN - DAS STAR & STYLE MAGAZIN, erzählt uns über ihre Begegnung mit NINFEA von PROFVMVM ROMA.

 

Ingrid, welche Stadt wäre NINFEA?

Es wäre eine Insel. Formentera.


Und welche Musik?

Bon Iver.


Welche Erinnerungen hat NINFEA in dir geweckt?

An einem Abend nach einem wunderschönen Tag am Strand, wenn man die Sonnencreme, die sich auf der Haut mit Salzwasser und Sand vermischt hatte, immer noch leicht riechen kann.


Gab es Reaktionen? Und welche?

Ich bin selten so oft und so begeistert auf ein Parfum angesprochen worden, sogar von wildfremden Menschen beim Einkaufen. Ich werde spätabends in einer Bar gefragt, ob ich gerade aus der Dusche komme, obwohl ich den Duft morgens aufgetragen habe. Er hält wahnsinnig lange auf der Haut. 


NINFEA  – Tag oder Nacht, leise oder laut?

Nacht. Leise. Kaminfeuer, Harmonie, Liebe.


Welche Zutaten nimmst Du wahr?

Veilchen und ganz dezent Rose.


Gab es ein Abenteuer oder eine witzige Geschichte, die Du mit NINFEA erlebt hast?

Mittlerweile schummele ich immer ein bisschen, wenn ich gefragt werde, welchen Duft ich an mir habe. Denn nachdem ich NINFEA auch der Mutter meines Freundes und zwei Freundinnen besorgen musste, will ihn nun auch noch einer meiner engsten männlichen Freunde kaufen. Seitdem tue ich immer so, als hätte ich vergessen, was ich gerade an mir habe. Oder sage einen anderen Namen. Oder dass das ein limitierter Duft gewesen sei. Oder ausverkauft.  Reine Notwehr. (Und wie gut das einer Beziehung tut, wenn SEINE Mutter den gleichen Duft trägt, wird sich noch zeigen.. ;-)


In welche Duftkategorie würdest Du NINFEA stecken? Dunkel, fruchtig, sinnlich, orientalisch, frisch oder ledrig?

Für mich duftet NINFEA sinnlich und pudrig, mein Umfeld empfindet es an mir allerdings als eher frisch.


Wirst Du diesen Duft weiter tragen?

Auf jeden Fall. Er hat sogar gute Chancen zu einem lebenslangen Begleiter zu werden. 


Verrätst Du uns Dein Schönheitsgeheimnis?

Die tolle Haut meiner Mutter geerbt zu haben. Viel Wasser trinken. Regelmäßig Feuchtigkeitsmasken, auch über Nacht. Leben genießen und ausreichend schlafen. Da braucht´s dann auch kein Botox.


Zum Schluss: Der Duft Deiner Kindheit?

Jasminsträucher vor der Haustür und Lavendelsäckchen im Wäscheschrank. Und Lancaster-Sonnencreme, da bin ich gleich wieder 6 und und will sofort eine Sandburg bauen.

 

Liebe Ingrid,  vielen Dank für dieses tolle Interview und weiterhin viel Freude mit NINFEA!

Deine BELLE REBELLE